08. März 2013 · by Frank · 1 Kommentar

Erst such man einen Berater, der den Aufsichtsrat über die vielen tausenden Fehler berät. Da alle gewollten Berater ordentlich Geld verdienen wollten, suchte man später einen Geschäftsführer. Und dieser wurde schnell gefunden. Mehdorn soll’s richten. Bleibt zu offen, das in den drei Jahren der Flughafen in Betrieb gehen wird. Versprochen hat er es. Aber das haben schon viele andere bevor er Geschäftsführer war.

Achja. Habe im Keller noch einen Schalter. Damit Nachts das Licht auch ausgeschaltet werden kann, könnte ich diesen dem Flughafen spenden.

1 Kommentar

  1. Frank

    Tegel soll für Charterflüge offen bleiben? Nachdem Mehdorn dieses rausgerutscht ist, ist doch glatt die Kinnlade von Platzeck runtergefallen. Naja dann kann doch Tempelhof wieder geöffnet und Schönefeld für den Liniendienst genutzt werden. Ob das ein guter Einstand von Mehdorn war, mag ich zu bezweifeln. Denke mal, das die Airline diesen Vorschlag unterstützen werden. Da kommen doch die Züge als ehemaliger Chef von Air Berlin durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.