01. November 2013 · by · aktualisiert am 09. August 2018 · Kommentieren

Der liebe Gott hört alles – die Nachbarn noch mehr. Überwachung pur in allen Bereichen. Man ist ja gewöhnt, das man von Google und Co vergläsert wird. Aber das sie selber jetzt Opfer von Geheimdiensten geworden sind, überrascht mich nicht wirklich. Datensammeldienste sind doch das beste für die Geheimdienste was es gibt. Und mir soll keiner sagen, das Geheimdienste wie der BND keine Daten von „Befreundeten“ sammelt. Jeder spioniert doch jeden aus.

Vor kurzem fand ich einen Zettel im Briefkasten mit „Klarnamen“ von Stasispitzel vor. Vermute das dieser falsch gesteckt wurde oder man mir diesen Zettel mit Absicht zustecken wollte. Nur warum? Die Person die diesen Zettel zum ereifern haben wollte, muss ja einen Wissensdurst ohne Ende haben. Vielleicht auch ein Schnüffler. Ich kann jedenfalls mit den Namen auf diesen Zettel nichts anfangen. Mein Gott – DDR hat alle, jeden und sich selbst ausspioniert. Wer das nicht wollte, hat die Klappe gehalten oder so wenig wie möglich von sich preis gegeben. Und was ist heute. Heute gibt es keine Spitzel wie zu DDR-Zeiten, heute macht es die Elektronik. Fast jeder hat ein Smartphone. Und was ist meisten installiert? Zum Beispiel Software von Google! Datensammeldienste ohne Ende. Man hat früher über die Stasi gemeckert und heute nimmt es jeder als selbstverständlich und keiner meckert mehr. Datenschutz hin – Datenschutz her. Keine Informationen über moderne Medien sind sicher. Sicher ist nur noch eines – Telefon und Computer ausschalten! Sicher?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise. *